CV Theater

2021 

“Empathy for the devil“ (Nico and the Navigators) Radialsystem

„Alter Hase“ (Lajos Talamonti) Sophiensaele Berlin/Hoch X München

„Über die Dörfer“ (Barletti/Waas) TD Berlin

„Gastspiel auf den Mars“ (Regie) Occupy Future Thikwa/Expedition Metropolis

„Stadt Land Maus“ (Co-Regie) Uferstudios Berlin

„ATA Aller Tage Abend“  (Clausen/Ogiermann/Schomacker) Schwankhalle Bremen (online)

„Körperspuren Ball 9”  (Regie) Centre Francais de Berlin (online)

2020

 „ … und gehe in Worten spazieren“ (Paul Celan) Südgelände Berlin

„Telefonkanon“  (SheShePop) FfT Düsseldorf, Heidelberg

„Baal- 25 ways lo love (hate) your lover“   (Regie) Haus der Statistik Berlin

„On my way to big business I lost all my Menschlichkeit“  (Regie) 48 h Neukölln

“Ich bin wohl nicht auf Sicht gefahren” (J. Fischer) Max-Ophüls-Saarbrücken

2019

„drunter und drüber“  (Canan Erek) Uferstudios Berlin

„KANON“  (SheShePop) HAU 2 Berlin

„Die Butterblumen des Guten“ (Co-Regie/G.Hartmann) Theater Thikwa Berlin, Eintanzhaus Mannheim

“Ich war zuhause aber” (Angela Schanelec) Berlinale

2018

„Wenn mein Körper spricht“ (Hanna Hegenscheidt) Schillertheaterwerkstatt Berlin, Paderhalle Paderborn

„Oz Oz Oz (w)rap the wizard“  (Gerd Hartmann) Theater Thikwa Berlin, Mainz

„Die Zukunft von Gestern“ (Nico and the Navigators) Sophiensaele Berlin, Kampnagel Hamburg

„Möchten Sie noch? Nein, danke!“ (Regie) Theater Thikwa Berlin

„Aktion Arbeitsscheu Reich 1938″(Regie) Theater an der Parkaue Berlin

„FMG-Faust Mephisto Grete“ (Angelika Fink) PATHOS München, Ungarn

„Das Quiz“ (Regie) Uferstudios Berlin

„Schweigen Impossible“ (Martina Coutourier) Theater Thikwa Berlin

2017

„COME TOGETHER“  (Regie) HAU 3 Berlin, Mainz

„TASSO“ (Co-Regie/J. Witte/P. Trabner) PATHOS München, Theaterdiscounter Berlin

„This is not o.k. Das Musical (in 2d)“ (Santiago Blaum) HAU 1 Berlin

„THE FIRE FROM WITHIN“  (Co-Regie/A. Schubot) Uferstudios Berlin

2016

„Nachts sind das Tiere” (Regie) Theater Freiburg

„ALL WHITE PEOPLE LOOK THE SAME TO ME“: Notes on the National Pornographic“ (Arien E. Ashbel) Gessnerallee Zürich

„O.K.PANIK!“ (SEE/PeterLicht) Dortmund, Köln, Ballhaus Ost

„Subway to heaven“ (Gerd Hartmann) Theater Thikwa Berlin, München, Mainz, Bremen, Greiz

„INSOMNIA“ (David Heiligers) PATHOS München

„Ich bin die Füllung von innen“ (Regie)  HAU 1 Berlin (Foyer)

2015

„Gespräch haben/Ohne Worte“ (Regie) HAU 3 Berlin, Mainz

„Petite messe solennelle“ (Nico and the Navigators) Radialsystem Berlin

„Die Wahrheit über Hänsel und Gretel“ (Michael Pundt) Schwankhalle Bremen

„Gefährten“ (Co-Regie/Johannes Hock) Hector Petersen Schule Berlin 

2014

„Letzte Ausfahrt Celle“ (Co-Regie/L.Talamonti) Schlosstheater Celle

„Don’t Hope“ (Regie)  HAU 3 Berlin, Schwankhalle Bremen

„Das Sausen der Welt“  (SEE/PeterLicht) Schauspiel Köln

„Live to Tape or still moving“ (Public in Private) Uferstudios Berlin

2013 

„Schüler als Gestalt“  (Regie)  HAU 2 Berlin

„WIR – ein Solo“ (Andreas Liebmann) Südpol Luzern, HAU 3 Berlin

„Mit meinem Körper will ich lieber keinen Kontakt haben“  (Regie) HAU 3 Berlin (Club Transmediale)

„Lamento“ (David Heiligers)  PATHOS München

„Weg mit mir zu dir“   (Regie)  Haus der Kulturen der Welt

2012

„Treffen sich zwei alte Kommunisten“ (Konstanze Schmitt) Vierte Welt Berlin

„Halt mir meinen Platz frei, bis ich anders wieder da bin“  (TWO FISH) HAU 2 Berlin

„Gefühlstraining für weltweite Körper“  (Andreas Liebmann) HAU 3 Berlin, Schwankhalle Bremen

2011

„10 Jahre TWO FISH“ Uferstudios Berlin

„Switch On“ (Santiago Blaum) Uferstudios Berlin

X-Wohnungen Warschau  

„Name sei!“  (Regie) Kammerspiele München

„Most“  (Regie) Chemnitz

2010

„Bettina bummelt“  (Regie) Theater an der Parkaue Berlin

„Fish tales“ (Post Theater) Sophiensaele Berlin

„Godzilla fühlt sich frei“ (böse diva) Sophiensaele Berlin

„Lieb sein“ (Hanna Hegenscheidt) 86th Street Chapel Theatre New York

2009

„Woran ich merke, was für ein Viech ich bin I-III“  (TWO FISH) Sophiensaele Berlin, PATHOS München

„Perfekt (gewesen)“  (TWO FISH)  HAU 3 Berlin, Mousonturm, Weltecho Chemnitz

„Die Freiheit, die ich lieber nicht meine“  (TWO FISH) HAU 2 (Parkplatz)

„Schauplatz der Intimität“ (Hanna Hurzig) HAU 1

„Ersatzverkehr“ (Urban Lies) Heidelberg 

„Fight club“  (Post Theater) Staatsoper Unter den Linden

2008

„Saving The World“ (Gob Squad) Kampnagel Hamburg, Wunder der Prärie, Mannheim

„Jukebox“ (SEE) Kammerspiele München

„Ik spek menkenspak“ (Bairische Geisha) Alter Botanischer Garten München

2007

„The Other Is You“ (Station House Opera) Hebbel am Ufer/Weastgermany Berlin

„Wasserschloss“  (Post Theater)

Stipendium „Colina“ Aarhus

„Walking my Dragon“   (TWO FISH) HAU 3 Berlin

„Obwohl ich Dich kenne“  (Nico and the Navigators) Sophiensaele Berlin, Kampnagel Hamburg

2006

„Ode an die Arbeit“ (Suse Truckenbrod) Theater Rudolstadt, Gasmaschinenzentrale

„Napoleon D.“  (Post Theater) Dock 11 Berlin

„schwarzmarkt“   (Hanna Hurzig) HAU 2, Berlin, Haus der Kulturen der Welt

„Unos United“ (Volker März) Sophiensaele Berlin,

„Klaus ist tot“ (Hanna Hegenscheidt) Sophiensaele Berlin,

2005

„Peer Gynt“ (Suse Truckenbrod) Sophiensaele Berlin,

„Die sieben Wunder von Berlin“ (Cora Frost) Rudi-Dutschke-Weg

„Bergpredigt“ (Regie) Palast der Republik Berlin

„Streugut“ Tanzfabrik, Uferstudios, Bethanien, Sophiensaele Berlin,

„Superposition“ (Lajos Talamonti) Sophiensaele Berlin

2004

„Volksgruppenbild, Volksband“ Palast der Republik Berlin

„Sommer Hunde Söhne“ (Cyril Tuschi) Filmfestspiele Hof

„Ersatzverkehr“ (Urban Lies) Berlin, München , Düsseldorf , Bremen Hildesheim, Brasov (Rumänien)

„Gewitter in bunt“  (Clausen/Talamonti) Sophiensaele Berlin

„Irre“ (TWO FISH) HAU 2 Berlin

2003

„Spärenversammlung“ (Urban Lies) Zeitraum Exit Mannheim

„Oh Weser, Du Schicksalsstrom“ (Urban Lies) Schwankhalle/Energieleitzentrale Bremen

„Ersatzverkehr“ (Urban Lies) Oldenburg 

„MIR 3″ (Constanza Macras) Sophiensaele Berlin

„kann man können wollen“  (TWO FISH)Sophiensaele Berlin

„Mutation   #04“und  #05“ (Lubricat) Sophiensaele Berlin,

2002

„Das ist das und das ist das (ruhig!)“  (TWO FISH) Sophiensaele Berlin

„Sixpack vs. Festival“  (TWO FISH) Sophiensaele Berlin

„progessive negative capability“  (TWO FISH) Sophiensaele Berlin

„Heimatspiele“ Sophiensaele Berlin,

2001

„Christiane Müller zieht um“  (TWO FISH) Sophiensaele Berlin,

„Frau Malchert se dechaîne (Endlich wieder am Markt)“  (TWO FISH) Podewil Berlin

„Mein Lieber/Eine Gruppe“  (TWO FISH) KAS Berlin

„REmphase 2″ (Theater Tiefenenttrümmerung II) Sophiensaele Berlin

„frontis nulla fides (Frau Malchert besser misstrauen)“  (TWO FISH) HAU 2 (Treppenhaus)

„Triplicate-Christiane Müller forscht“ (TWO FISH) Theater amHalleschen Ufer

„Lilli in putgarden“ (Nico and the Navigators) Sophiensaele Berlin

„Christiane Müller, Gabriel Max-Str. 2, 1.OG links“  (TWO FISH) Sophiensaele Berlin

2000

„Pudelträume“ (Lubricat) Sophiensaele Berlin

„two fish“ (Angela Schubot) Tanztage im Pfefferberg, Tanzfabrik Berlin

„Eggs on Earth“ Sophiensaele Berlin

„Intervista“ Sophiensaele Berlin,

1999

„Privjet“ (Theater Tiefenenttrümmerung II) Gesundbrunnenbunker Berlin

„Lucky days, Fremder“ (Nico and the Navigators) Sophiensaele Berlin

1998

„Ich war auch schon einmal in Amerika“  (Nico and the Navigators) Arbeitsamt Dessau

„Du Arsch ist schneller gesagt als Sie Arsch“ (Regie) Studiobühne Sophienstraße

„DEIN GLÜCK IST KEIN GLÜCK DEIN GLÜCK IST PECH“ (Regie) Studiobühne Sophienstraße

„Komposthaufengranulat“ (Regie) Studiobühne Sophienstraße

„Zapping to Algeria und zurück“ (Regie) Studiobühne Sophienstraße

1997

„Romeo und Julia“ (Michael Geier) Schokoladen Berlin

„Vinny“  (Peter Wittenberg) Akademietheater Wien

„Glaube Liebe Hoffnung“ (Regie) Jugendbühne Stückwerk

1996

„Das Kätchen von Heilbronn“ (Michael Geier)   Theater Reissverschluss

„Die Juden“ (Tobias Sosinka) Theater Reissverschluss, Kiez Dessau

„Prinz Leo“ (Thilo Baum) Theater Reissverschluss

1995

„Die Möwe“ (Joachim Stargard) Theater Reissverschluss

„Der Traum eines lächerlichen Menschen“ (Beata Lehmann) Altstadttheater Spandau

„Was ihr NICHT wollt“ (Joachim Stargard) Theater Reissverschluss

„Frühlings Erwachen“ (Joachim Stargard) Theater Reissverschluss