„AKTION ARBEITSSCHEU REICH“ 

7. November, 10 und 18 Uhr, 8. November 10 Uhr, Theater an der Parkaue
Das Stück haben wir u.a. in Zusammenarbeit mit dem Historiker Thomas Irmer entwickelt. Es nimmt das traurige Jubiläum der nationalsozialistischsten Verfolgungswelle einer eher unbekannteren Opfer-„Gruppe“ zum Ausgangspunkt: die als ‚asozial‘ stigmatisierten Menschen sowie die damit in Verbindung stehenden Arbeitshäuser in Berlin-Rummelsburg.
Unser eigenwilliger Gedenk-Beitrag untersucht in unterschiedlichen gesellschaftlichen und historischen Dimensionen und Schichten Arbeitsethos und Stigmatisierung.

Die Produktion wurde von der Stiftung >Erinnerung Verantwortung Zukunft — evz< gefördert

von und mit: Birgit Berthold vom Theater an der Parkaue, Martin Clausen, Torsten Holzapfel vom Theater Thikwa, Doc Schoko, Mario Schulte und Harald Wissler (Musik), Ivan Bazak (Bühne), Anna Lisa Kentner + Malena Modeer (Kostüme), Theo Reisener (Licht), Karola Marsch (Dramaturgie), Uta Sewering (Theaterpädagogik), Thomas Irmer (historische Beratung), Ewa Einhorn, Rahel Savoldelli, (Mitarbeit Recherche), Katrin Bothe (Regieassistenz), Werner Waas (Outside Eye), Angela Schubot (choreografische Beratung), mit herzlichem Dank an den Arbeitskreis Marginalisierte gestern und heute e.V. sowie WiR – Wohnen in der Rummelsburger Bucht e.V

fotos christian brachwitz

zum 178. und 179. mal:

„Bettina bummelt“

von TWO FISH

Eine Produktion von Two Fish in Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue und dem Tanzhaus NRW

28. November 2018, Theater an der Parkaue

Mit Martin Clausen, Rafal Dziemidok, Mario und Christian Schulte.

Bühne+Kostüme: Florent Martin, Dramaturgie: Amelie Mallmann

parkaue.de